Museen

Museen können kleinere Ausstellungen zu bestimmten Themenbereichen mieten („Legion“, Marsch“, „Lager“, „Auxiliare“, „Limes“), oder eine Kombination kleinerer Ausstellungen bis hin zu einer umfassenden Ausstellung von 600 qm. Die Ausstellung kann auch an lokale Gegebenheiten angepasst werden, und Illustrationen oder Objekte können erstellt werden, die sich direkt auf lokale Funde beziehen. Die Miete erfolgt normalerweise für einen Zeitraum von 3 bis 12 Monaten. Abhängig von der Verfügbarkeit vermieten wir auch einzelne Objekte kurzfristig.

PIC-Regensburg 2

Historisches Museum Regensburg (Sept. 2015 – Feb.2016). Eine Ala Milliaria in voller Stärke wird präsentiert mit einer lebensgroßen Illustration eines Auxiliar-Reiters von Graham Sumner, die Fundstücke aus Regensburg einbezieht (links hinten). Rechts hinten zwei Replikas von Reiterschilden mit Motiven der Trajan-Säule.

PIC-Regensburg 1

Historisches Museum Regensburg (Sept.2015 – Feb.2016). Das Marsch-Diorama zeigt zwei Cohorten auf dem Marsch, inklusive Tross. Links ein Schema, um das Diorama in den Marsch-Länge einer vollen Legion einzuordnen. Rechts hinten die lebensgroße Illustration marschierender Legionäre von Graham Sumner.

 

Schulen

Die Ausstellung war ursprünglich als Wanderausstellung für Schulen konzipiert. Voraussetzung für die Vermietung an Schulen sind zwei bis drei abschließbare Räume, die wir an einem Wochenende (Samstag oder Sonntag) in Ausstellungsräume umwandeln. Schulen mieten im Normalfall (aus Platz- und Kostengründen) nur eine begrenzte Anzahl von Objekten, und sind vor allem auch an unseren Aktivitäten interessiert.

Innerhalb von 2 Stunden wird ein Klassenzimmer in einen komplett abgedunkelten Ausstellungsraum mit 3 Teilräumen verwandelt.

Innerhalb von 2 Stunden wird ein Klassenzimmer in einen komplett abgedunkelten Ausstellungsraum mit 3 Kammern verwandelt.

 

Gemeinden

Gemeinden mit einer Lokalgeschichte, die in die Zeit der Römer zurückreicht, könnten an der Ausstellung interessiert sein. Voraussetzung für eine Miete sind abschließbare Räume und wenigstens 2 Aufseher während der Öffnungszeiten. Wir haben die Ausstellung bisher noch nicht an eine Gemeinde vermietet und würden gerne zusammen mit einer engagierten Gemeinde ein Konzept entwickeln, in das auch die örtlichen Schulen eingebunden werden.