Die Idee

Das Thema „Römische Armee“ begeistert Schüler/-innen, aber motiviert auch schnell zu gesellschaftlichen Fragen. Eine häufige Frage lautet zum Beispiel: Warum hat ein jugendlicher, unerfahrener Tribun in der Legion mehr zu sagen als der kampferprobte Zenturio? Die Antwort: Der Tribun hat einen höheren gesellschaftlichen Status, wobei sich der Status in der römischen Gesellschaft wiederum fast ausschließlich nach dem Geld richtete. Also: Wer reich war, hatte  schlichtweg mehr zu sagen. Das war im antiken Rom ganz normal. Und wie ist das heute?

Das Konzept

Die Kombination von (1) Repliken zum Anfassen,  (2) lebensgroßen Illustrationen für Begegnungen auf Augenhöhe, und (3) Dioramen zum Begreifen von Größenordnungen begeistert ein breites Publikum über alle Altersstufen, nicht nur Schüler.  Eine kurze Beschreibung des Konzepts inklusive einiger Pressestimmen findet sich HIER ( Präsentation )

Die Personen

Thomas Kurtz –  Eigentümer und Koordinator von Mules-of-Marius

Dr. Christian Koepfer  –  Kurator der ersten Ausstellung „Wir sind Legion“ in Regensburg 2015 

Graham Sumner – Illustrator der lebensgroßen Figuren  Graham Sumner Illustrator

Joerg Schmaeling –   Authentische Zinnfiguren höchster Qualität  Art Miniaturen

Patrick Ullrich – Dioramen-Bau (Marsch, Ala, ..)   Geschichte in Miniaturen

Friedrich Höchsmann – Dioramen-Bau  (Marschlager, ..)

Detlef Rohnstein –  Holzmodelle (Ballista, ..)  Modellbau Quedlinburg

Michael Volquarts  –  Bemalung aller 50 mm Zinnfiguren  Michael Volquarts

 

Ein Blick hinter die Kulissen

Der FILM  beschreibt die Herstellung einzelner Ausstellungs-Objekte.